Skip to content

src-huenxe.de

Narrow screen resolution Wide screen resolution Increase font size Decrease font size Default font size default color black color cyan color green color red color
Home arrow Grußworte
Grußworte Drucken E-Mail

Grußwort SRC Sportpark Hünxe

Liebe Squashfreunde,

anlässlich der Deutschen Squash Jugend-u17 Vereins-Mannschaftsmeisterschaft 2008 begrüße ich im Namen des SRC Sportpark Hünxe 1993 e.V. alle Gäste, Aktiven, Freunde und Gönner auf das Herzlichste.

Unser Verein ist stolz darauf, nach 1998 und 1999 eine Deutsche Meisterschaft ausrichten zu dürfen und wir hoffen, dass sich unsere Gäste in Hünxe wohlfühlen werden.

Mein Dank geht an den Deutschen Squash Verband, der durch die Vergabe der Meisterschaft an unseren Verein ein weiteres, großes sportliches Ereignis in unserer Vereinsgeschichte ermöglicht.

Allen Mitgliedern, die auf dem organisatorischen Gebiet zum Gelingen der Meisterschaft beitragen, sowie den lokalen Medien, die uns bei der Werbung für unseren Squashsport durch fachkundige Artikel und Berichte tatkräftig unterstützen, danke ich in besonderem Maße.

In diesem Sinne wünsche ich allen Gästen, Aktiven, Freunden und Gönnern eine erlebnisreiche Meisterschaft.

Mögen Sie diese in angenehmer Erinnerung behalten und auch künftig mit Hünxe nur Positives verbinden.

Rainer Westphal
1. Vorsitzender
SRC Sportpark Hünxe


Grußwort Gemeinde Hünxe

Zur Deutschen Jugend-u17 Vereins-Mannschaftsmeisterschaft im Squash begrüße ich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie alle Gäste ganz herzlich und heiße Sie willkommen in Hünxe, dem „Dorf im Grünen".

Es freut mich, dass zum dritten Mal ein Squash-Großereignis, wie es die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ist, in Hünxe stattfindet.

Den jungen Akteuren wünsche ich Glück und Erfolg im fairen Wettkampf und den Besucherinnen und Besuchern interessante, niveauvolle und spannende Matche.

Mein besonderer Dank gilt den Verantwortlichen des Squash-Racket-Club Sportpark Hünxe 1993 e. V. sowie allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Ohne ihr ehrenamtliches Engagement wäre die Ausrichtung des sportlichen Großereignisses nicht möglich.

Ich wünsche, dass sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Verantwortliche und Gäste in der Gemeinde Hünxe wohlfühlen und die Deutsche Jugend-u17 Vereins-Mannschaftsmeisterschaft 2008 und die Gemeinde Hünxe, das „Dorf im Grünen", in guter Erinnerung behalten werden.

Hermann Hansen
Bürgermeister
Gemeinde Hünxe


Grußwort Präsident Deutscher Squash Verband

Wo kleine Dörfer „Big Cities“ sind

Liebe Sportlerinnen und Sportler,
liebe Vereinsvertreter, Eltern und Betreuer,
liebe Sponsoren und Förderer,

ich begrüße Sie sehr herzlich zur Deutschen Vereinsjugendmannschaftsmeisterschaft vom 14. – 15.06.2008 in Hünxe.

Dieses Turnier beschreibt und belegt wie keine andere Veranstaltung, welcher Verein dauerhaft gute Jugendarbeit betrieben hat und noch betreibt und wer nur auf einige wenige auserwählte Talente setzt. Wer diesen Titel holt, muss über Jahre kontinuierlich Basisarbeit in seinem Verein leisten.

Dabei trifft man immer auf die gleichen Vereine; und fast nie trifft man Vereine aus Berlin, Hamburg, Frankfurt oder anderen Großstädten sondern Städte und Dörfer wie Paderborn, Bordesholm, Schifferstadt, Neumarkt, Schwelm uvm. trugen sich in den vergangenen Jahren in die Siegerlisten ein.

Warum ist das denn so? Haben „Großstadtkinder“ keine Lust auf Squash?

Gängiges Argument ist das große Angebot in den Großstädten. „Da können die Kinder viel mehr unternehmen und deshalb kann man sie nicht beim Squash halten“.

Da sage ich, das ist als alleiniges Argument Quatsch. Auch Großstadtkinder können und wollen Leistungssport machen, wenn man ihnen die Chance dazu gibt.

Weiteres Argument ist die Entfernung, die ein Kind in der Großstadt zurücklegen muss. „Da fährt mein Kind ja 40 Minuten mir der U-Bahn“. Ja und? Das Kind hat wenigstens die Chance, allein dort hin zu kommen. In den ländlichen Bereichen gibt es die Möglichkeit gar nicht und da muss meistens „Taxi Mama“ herhalten.

Also was ist denn der große Unterschied?

Vielleicht ist es die Verantwortung, mit der Menschen in ländlicheren Gegenden miteinander umgehen? In einer Gemeinde, wie z.B. Hünxe, ist man eben entweder im Fußballverein, bei der Feuerwehr oder eben im Squashverein. Aber nur zu Hause sitzen und Play-Station spielen ist sehr schwer möglich. Der Papa käme am Sonntag auf dem Fußballplatz in Erklärungsnotstand, was denn der Sohn oder die Tochter an Hobbies hätte, wenn diese nicht am Leben der Gemeinde teilnehmen würden. Und Mutti würde spätestens am Elternabend angesprochen werden. Man interessiert sich eben für den Anderen. Und das ist nicht Neugier, sondern Fürsorge.

Hier ist es auch völlig normal, dass mal ein Elternteil seine und andere Kinder zu einem Ranglistenturnier fährt – nächstes Mal fahren dann eben die Nachbarn.

Und so ist es hier im kleinen, beschaulichen Hünxe in nun fast 15 Jahren gelungen, mit eigenen Mitteln und viel Arbeit, deutschen Spitzensquash zu etablieren.

Die Herren sind letztes Jahr Meister der 2. Liga Nord geworden, und werden ebenso wie die Damen kommende Saison 1. Bundesliga spielen.

Die Jugend schickt sich wieder an, um die Krone der DVJMM mitzufighten und auch der Breitensport wird hier groß geschrieben. Dies wurde nicht zuletzt durch das „Grüne Band der Dresdner Bank“ dokumentiert, das der SRC Hünxe vor einigen Jahren erhalten hat.

Den Centereigentümern Elke und Michael Winkelmann („habe ich nicht mal gegen eine Jenny Winkelmann gespielt?“ wird sich da manche erinnern) ist es in all den Jahren immer wieder gelungen, mit Herzblut und Engagement nicht nur eine normale Squashanlage zu betreiben, sondern ein Servicecenter, in dem man sich einfach wohlfühlt.

Als alle noch über Sinn und Zweck von farbigen Courts diskutierten, hatten die beiden schon einige. Als alle noch Spinning für Spinnerei hielten, wurden hier schon Kurse angeboten. Man war immer einen Schritt voraus.

Dies zusammen mit dem Verein SRC Hünxe, in dem mehrere „positiv Verückte“ am Werk sind, ist eine Kombination, die Erfolg haben muss. Die Organisation wird wie immer in Hünxe perfekt sein.

Überzeugen Sie sich von meinen Schilderungen. Kommen Sie nach Hünxe und genießen Sie ein tolles Wochenende mit jugendlichem Spitzensport, einer tollen Anlage, bequemen und gemütlichen Hotels und...

... einem beschaulichen Dorf.

Ich wünsche allen Beteiligten ein tolles Wochenende und den Erfolg, für den alle so fleißig trainiert haben.

Viele Grüße und viel Spass

Michael Elger
Präsident
Deutscher Squash Verband


Grußwort Bundesjugendwart Deutscher Squash Verband

Liebe Squashfreunde,

dieses Jahr wurde die Deutsche Squash Jugend-u17 Vereins-Mannschaftsmeisterschaft vom DSQV Jugendausschuss an den Landesverband NRW mit Austragungsort Hünxe vergeben.

Dass die Vergabe dieser Meisterschaft nach NRW der richtige Entschluss war, wurde durch die Meldezahl von 11 Mannschaften bestätigt. Alleine aus dem Landesverband NRW nehmen an dieser Meisterschaft 6 Mannschaften teil.

Ich denke, Rainer Westphal, Vorsitzender des SRC Sportpark Hünxe, wird alles daran setzen, dieser Meisterschaft einen würdigen Rahmen zu verleihen. Ich möchte mich auch im Vorfeld bei allen Verantwortlichen bedanken, die durch ihre Mitarbeit zum Erfolg dieser Meisterschaft beitragen werden.

Für die Jugendlichen aus ganz Deutschland ist diese Meisterschaft nach Saisonende sicherlich nochmals ein großes Highlight. Hoffentlich sehen wir einen sportlich fairen Wettkampf und solch eine Dramaturgie, wie bei der letztjährigen Meisterschaft in Mühldorf (Bayern). Es möge auf jeden Fall der Beste schlussendlich gewinnen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Mannschaften, Zuschauern und Betreuern eine unvergessliche Meisterschaft mit tollen Spielen. Hoffentlich bleibt diese Meisterschaft allen Anwesenden in schöner Erinnerung, damit nächstes Jahr die Meldezahl der Mannschaften weiterhin steigend ist.

Winfried Vaclahovsky
Bundesjugendwart
Deutscher Squash Verband


Grußwort Jugendwart Squash Landesverband NW

Liebe Squashfreunde,

in diesem Jahr findet die Deutsche Jugend-u17 Vereins-Mannschaftsmeisterschaft wieder in NRW statt. Der Sportpark Hünxe wird als Gastgeber diese Veranstaltung austragen und der Veranstaltung einen angemessenen Rahmen geben.

Für die NRW-Jugend ist dies - wie sicher für die anderen Landesverbände auch - ein besonderer sportlicher Höhepunkt der Saison.

Als Mannschaftsmeisterschaft hat diese Veranstaltung oft eine eigene Dramaturgie. Die Spieler kämpfen nicht nur für sich, sondern im Team und stehen meist unter einem ganz anderen Druck als im klassischen Einzelwettbewerb.

Teamgeist und Emotionen bestimmen den Erfolg. Spieler und Spielerinnen wachsen nicht selten über sich hinaus. Nicht selten ist dies ein ganz besonderes Erlebnis für die Spieler, Trainer und Betreuer und eine wichtige Werbung für den Squashsport in Deutschland.

Diese Meisterschaft ist aber auch ein Spiegel der Arbeit der leistungsorientierten Jugendvereine in Deutschland. Eine auf allen Positionen stark besetzte Mannschaft, bei der auch der Reservespieler das Zünglein an der Waage sein kann, ist Voraussetzung für den Gewinn des Titels. Eine gute Platzierung ist immer das Ergebnis einer jahrelangen Aufbauarbeit und damit auch immer ein Kompliment an diese
Vereine.

Ich wünsche allen Spielerinnen und Spielern aller Landesverbände, allen Trainer, Betreuern, Eltern und Zuschauern eine spannende Meisterschaft.

Uwe Kern
Jugendwart
Squash Landesverband NW